Seit dem update auf 1.5.7 geht nichts mehr richtig

Till shared this question 5 months ago
Need Answer

Hallo zusammen, ich habe den eblocker stillgelegt. Seit dem aktuellen update ist das gesamte internet extrem langsam. Auch einfache uploads per email brechen oft ab.

Vielleicht nütze ich den eblocker irgendwann mal wieder.

Viele Grüße

Comments (92)

photo
1

Ich habe auch Probleme seit dem Update :-(

Bekomme plötzlich Adresskonflikte obwohl ich dem E-Blocker eine feste IP in meiner Fritz 6363 cable zugewiesen habe.

Habe den E-Blocker auch erst mal vom Netz genommen damit alles wieder läuft und meine Family nicht meckert das nix mehr geht....


Win10 Ereignisanzeige:

"Das System hat einen Adressenkonflikt der IP-Adresse 0.0.0.0 mit dem Computer mit der Netzwerkhardwareadresse C0-25-06-xx-xx-xx (MAC Adresse der Fritz Box) ermittelt. Netzwerkvorgänge könnten daher auf diesem System unterbrochen werden."


E-Blocker auf Automatik. Vor dem Update war alles gut


LG

photo
1

Hallo Klaus Tom

Ich klinke mich mal hier mit ein. Wollte gerade auch eine Frage schreiben und habe diesen Post gesehen.

Genau die gleiche Ereignisanzeige habe ich auch bei mir seit dem Update.

Warten wir mal ab, ob sich das Supportteam dazu meldet.

Gruß Thomas

photo
1

Nachtrag

Habe eine Fritzbox 7220, Windows10 64bit. An der Fritzbox wurde nichts verändert. Bei einigen Seiten die vorher einwandfrei angezeigt wurden, kommt nun sporadisch der Hinweis auf ein fehlerhaftes Zertifikat. Erst nach Eintrag in die SSL Ausnahmeliste kann man diese wieder aufrufen. Ähnliche Fehler nach dem e-blocker update bei einem anderen Rechner mit gleicher Fritzbox, und Windows10 32bit. Sobald man den e-blocker entfernt ist alles OK. Seitdem wird z.B auch die Android App von Wetteronline.de nicht mehr aktualisiert, bzw. Inhalte werden nicht mehr angezeigt, es erscheint nur noch eine Fehlermeldung, daß kein Internet verfügbar ist. (Smartphone im W-Lan) Die Firefox App klappt aber.

photo
1

Hallo,

seit dem Update auf 1.5.7 habe ich leider auch Probleme. Webseiten können nicht aufgerufen werden, eBlocker Einstellungen und die Fritzbox können über den Browser nicht erreicht werden.

Ich muss jedes Mal die gleiche Prozedur durchführen um das Internet auf meinem PC nutzen zu können.

Fritzbox und eBlocker neu starten und abwarten.

Ich habe den gleiche Fehler in der Ereignisanzeige, ID 4199 / Tcpip und Mac der Fritzbox.

Es muss aber auch etwas mit SSL zu tun haben, den eBlocker habe ich nur auf meinem PC für SSL aktiviert.

Über mein Handy kann ich in der Fehlersituation die Fritzbox noch erreichen und vom meinem PC aus kann Google.com aufgerufen werden und die Domain ist in der SSL-Ausnahmeliste eingetragen.

Meine Installation:

eBlocker 1.5.7, Netzwerk Automatisch

Fritzbox 7580 Firmware 6.83

PC Win10 64bit


Hoffe es gibt eine Lösung dafür.

Gruß A.M.

photo
1

Gleiche Thematik wie bei Klaus Tom: Laptop bekommt über das WLAN der FritzBox keinen Internetzugriff mehr, im Gast-WLAN funktioniert alles einwandfrei.

In der Win10-Ereignisanzeige auch Einträge mit IP-Adresskonflikt.

Keine Änderungen am Netzwerk, eBlocker etc. durchgeführt, eBlocker bezieht automatische Updates und läuft im Automatik-Modus.


Hab den eBlocker vom Netz genommen...

photo
1

Hallo alle,

wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung des Problems. Es handelt sich um ein Windows Phänomen, welche so bei unseren Test nicht vorgekommen ist. Der Bug hat was mit der Netzwerkkommunikation zu tun, welche bei Windows in seltenen Fällen dazu führt, dass die IP Adresse angeblich doppelt vergeben ist.

Wir haben schon einen Bugfix fertig, welcher aber noch in der Qualitätssicherung ist. Sobald wir den Bugfix getestet haben, wird dieser asap online gehen.

BTW: Es gibt noch einen weiteren Bug, den wir in diesem Zuge fixen werden. In wirklich sehr seltenen Fälle kam es vor, dass ein Gerät plötzlich die IP Adresse 0.0.0.0 im eBlocker (eBlocker > Geräte) bekam.

photo
1

Hallo,


dann wollen wir mal hoffen, dass es nach dem Update wieder fluppt ;-))

Wird hier kommuniziert, wenn das Udate verfügbar ist?

LG

photo
1

mittlerweile bekommt man die eBlocker Version 1.5.8 über den manuellen update...


ob die schon die beiden bugs behebt, weiss ich nicht...

photo
1

Danke für den Hinweis. Mal versuchen mit der neuen Version.


Habe das Problem, das sich eBlocker aufhängt. Kann man anpingen, aber nicht mehr aufrufen. Die meisten Seite werden mit einem Fehler kommentiert. Notfall IP geht auch nicht. Da bleibt nur Strom raus und rein. Dann geht es wieder für ein paar Stunden.8e2a600a7b2423a0f15ad034e8024da9


Das Problem existiert aber bei Mac, Ipad & Co.

photo
1

Genau dieser Fehler ist bei mir auch keine Seltenheit. Tritt immer wieder mal auf, auch unabhängig von FW Updates. Hatte ich auch mit Version 0.9.x schon. Zuletzt erst letzte Woche zwei mal. Und da hilft wirklich

nur eine Reboot.

photo
photo
1

Aktuell ist jetzt die eBlocker Version 1.5.9 (kam gestern Abend noch kurz nach der Version 1.5.8 raus).

photo
1

Hallo,

habe gestern auch auf 1.5.9 geupdatet.Zuerst startete der E-Blocker nach dem Update nicht mehr richtig (war nicht mehr ansprechbar, kein Icon).

Stecker raus und wieder rein - funktionierte gestern Abend dann.

Heute Früh wieder Meldung "Kein Internet" an meinem PC. Wieder Meldung über Adresskonflikt in der WIN10 Ereignisanzeige.

Habe den E-Blocker erst mal wieder außer Betrieb genommen.

Ich hoffe, es kommt bald eine Version, mit der wieder alles klappt....

LG

photo
2

Ich habe meinen eBlocker wieder kurz ans Netz genommen, nachdem die Info bzgl. neuem OS kam und das Update auf 1.5.9 manuell durchgeführt.

Seitdem "arbeitet" der eBlocker nach Neustart leider immer nur kurzfristig. Der eBlocker ist zwar noch erreichbar und laut Einstellungen auch für die entsprechenden Devices aktiviert, allerdings bekomme ich kein eBlocker-Icon mehr angezeigt.

Hab ihn gleich wieder vom Netz genommen...

photo
1

Ist bei mir genauso..

Schade... ☹

photo
1

Gleiches Problem. Kein Icon mehr und keine Funktion mehr, obwohl die eBlocker-Settings über Port 3000 aufrufbar sind.

photo
photo
1

Es ist mir jetzt zum 2. Mal passiert, dass nach einem OS-Update der eBlocker sich festgehängt hat. Nach 1.5.7 und jetzt 1.5.9. Erst nach Reset auf Auslieferung ging es wieder - aber mit Lizenzeingabe, überall Zertfikataufnahme und Eingabe der individuellen App-Ausnahmen und Geräteeinstellungen. Man kriegt langsam Routine ;-). Was ist los mit dem Update-Prozess?

Meine Vermutung: vielleicht liegt es daran, dass der Prozess zwischen 3 und 4 Uhr angestoßen wird? Hab ich jedenfalls geändert. Der Router und/oder die Telekom machen um diese Zeit Zwangstrennungen.

Außerdem folgender Vorschlag: die individuellen App-Ausnahmen und Einstellungen sollte man irgendwo abspeichern können, wenn das jetzt öfter vorkommt.

Ich hab an anderer Stelle diesen Kommentar auch abgegeben.

photo
1

Hallo,

leider wurde das Problem mit dem Update auf 1.5.9 für mich nicht behoben. Nach dem Update musste ich den eBlocker erst mal auf die Werkseinstellung zurücksetzen, wegen einem Datenbank Fehler.

Ich muss nach wie vor den eBlocker und meine Fritzbox jedes Mal neu starten, wenn ich mit meinem Win10 PC ins Internet will.

Mein PC bekommt vorher keine IP-Adresse.

In der Ereignisanzeige wird der Fehler, ID 4199 / Tcpip immer noch aufgeführt.


eBlocker 1.5.9, Netzwerk Automatisch

Fritzbox 7580 Firmware 6.83

PC Win10 64bit

MfG

A. Martino

photo
1

Probiere mal in der Fritzbox 7580 die neue ß-Firmware 6.86. Vielleicht hilft die.

photo
1

Ich habe eine Fritz 6360 Cable. Da tritt der Fehler auch auf - vor den letzten Updates nicht.

Ich sehe die Ursache daher im EBlocker und nicht in der Fritz-Firmware

photo
1

Das scheint tatsächlich ein Problem mit dem Eblocker zu sein.

Bei mir steigt der Eblocker permanent aus.

Ein Neustart behebt das Problem für ein paar Minuten. Dann wieder kein Blocker Icon mehr und die Werbung kommt ungefiltert durch.

Blocker ist über seine normale IP erreichbar, er arbeitet aber nicht.

Bei mir ist er an einer Fritz 7590 im automatik Modus mit eingeschaltetem SSL.

Vor dem Update gab es keine Probleme.

photo
1

yepp.. mit meiner 7590 (mit aktueller Mash-FW 6.88) genauso...

hinzukommt, dass bei mir die die Verbindungen zwischen 1200er Powerlines regelmässig nach etwa 10min abreissen, wenn der eBlocker aktiv ist (obwohl sie vom blocking ausgenommen sind)... Streaming ist so nicht möglich...

auch ich werde den eBlocker jetzt erst mal einmotten, bis sich grundlegend was an der FW getan hat (und dazu zähle ich auch eine Backup-Möglichkeit der Einstellungen - erst recht weil dle FW noch nicht ausgereift ist)...

der Aufwand, mit dem eBlocker überhaupt einigermassen störungsfrei arbeiten zu können, steht momentan in keinem Verhältnis mehr zu seinem Nutzen und der damit verbundene Ärger ist meiner Familie auch langsam nicht mehr vermittelbar...

photo
1

Meine 1.5.9 zickt hauptsächlich bei SSL Verbindungen rum.


Konkretes reproduzierbares Beispiel ist WhatsApp:


Die Ausnahmeregel ist drin und aktiv. Trotzdem werden immer wieder Bilder, Videos, Profilbilder usw., nicht

geladen. Wenn ich aber - nur kurz mal - SSL komplett deaktiviere und gleich wieder aktiviere, dann geht alles

vorher genannte, wieder einwandfrei für ein paar Minuten. Das hält aber nicht lange an, dann geht's wieder los.

Ähnlich hilfreich ist ein reboot des eBlocker. Das hält aber auch nicht zwingend länger.


Diese Effekte - gefühlt nicht ganz so stark ausgeprägt - treten subjektiv betrachtet, schon seit der 1.0.x auf,

mit der Tendenz stärker werdend...


Bei meiner Frau und meinem Junior habe ich SSL eh schon länger deaktiviert, sonst wäre ich vermutlich schon gelüncht worden.

photo
1

Ich bin auch nicht mit allem zufrieden, aber wenn ich den eBocker ausschalte, dann nerven mich die ganzen Werbungen doch erheblich. Ich habe mich schon so an das werbefreie (-arme) Surfen gewöhnt, das mich das Geblinke noch mehr nervt als vorher. Danke an das eBlockerteam.

Ich habe übrigens auch FB 7590 FW6.85, 1200 Powerline und 1750E Repeater. Nach dem Reset nach dem Fimwareupdate auf 1.5.9 und neuem konfigurieren läuft alles wieder, wie es soll.

Mesh ist halt ßeta und bring bei mir nichts, weil der Repeater per LAN-Kabel angeschlossen ist. (FB7490 sei es gedankt)

photo
photo
1

... Das kann doch aber nicht die Lösung sein nach jedem Update den Eblocker auf Werkseinstellungen zurück setzen zu müssen.

Es ist mir durchaus bewusst, dass der Eblocker noch Beta Status hat, aber ein Totalausfall nach einem Update darf einfach nicht passieren.

Ich habe den Eblocker eben vom Netz genommen, da er bei mir keinerlei Werbung und Tracker mehr blockt.

photo
1

Ich geh mal davon aus, dass die Jungs und Mädels schwitzend mit rauchendem Kopf daran arbeiten ;-)

photo
1

...das will ich doch schwer hoffen. Schliesslich habe ich 300€ nicht (nur) für die Hardware im Wert von 50€ bezahlt.

Statt auf neue Features sollte sich das Team besser auf Stabiltät, Kompatibilität und Bug-Beseitigung konzentrieren.

Nach 40 Jahren Anwendungsentwicklung weiss ich, wovon ich rede.

photo
1

...


PCW schrieb:
...schwitzend mit rauchendem Kopf daran arbeiten...
...

...was natürlich voraussetzt, dass der eine oder andere Fall konkret auch im eB-Team reproduzierbar auftritt.

I.d.R. sucht und findet man Fehler am Besten dadurch, wenn man sie nachstellen kann.

Leider erfahren wir als Enduser hierzu leider keine Einzelheiten, bleibt nur weiter zu hoffen...

M.E. wird vom eB-Team auch zu wenig/selten konkret nach Fehlerbildern zum Nachstellen gefragt, und viel zu häufig mit allgemein (gültigen) Antworten reagiert.

Siehe einen anderen Thread, in dem ich zum wiederholten male ein etwas seltsames Hochlaufverhalten des M2Plus beschrieb, das auch auf Igor's HP schon seit langem immer wieder diskutiert wird/wurde. Dieser Fehler liegt weder am Netzteil, noch an der SD-Karte, aber es wird trotzdem immer wieder darauf herum geritten...

---

photo
1

Vielen Dank für die Rückmeldungen und die Geduld.


Eine neue eBlockerOS 1.5.10 ist schon in Arbeit.


Das Problem liegt beim automatischen Netzwerkmodus des eBlocker im Zusammenhang mit dem Timing der DHCP Anfragen von Windows 7 / 10. Andere Betriebssystem sind nicht betroffen.


Kurzer Workaround bis eBlockerOS 1.5.10 raus ist:

In einigen Fällen war das Netzwerk nach einigen Sekunden warten wieder aktiv.

Wenn mit eBlockerOS 1.5.9 beim Start von Windows keine Netzwerkverbindung vorhanden ist, dann kann man im Command Prompt "ipconfig /renew" eingeben, damit die DHCP Anfrage von Windows noch ein mal gesendet wird.

photo
1

... und was passiert mit Rechnern, die eine feste IP haben?

photo
1

Ich habe den DHCP Modus raus genommen beim eBlocker und lasse es wieder durch die Fritzbox verwalten.

Unter statische Routingtabelle habe ich bei der Fritzbox dann IP4 Netzwerk und Gateway den eBlocker eingetragen.


Mit Windows 10 etc. hatte ich kein Problem, nur daß das Netzwerk immer abschmierte. Vermutlich kam es zu Adresskonflikten, weil ein Teil der Teilnehmer feste IP Adresse haben.


Ich hoffe, das meine Einstellungen so korrekt sind. Dann wäre das ja auch eine Lösung .

Fritzbox 7490 , Netzwerk mit 35 Geräten (viel Homeautomation etc..)

photo
1

Hallo Hans-Werner,


kannste die Einträge für den eBlocker in der Routingtabelle Deiner 7490 mal im Detail hier pasten?

photo
1

Der im eBlocker implementierte DHCP-Server - egal, ob aktiviert oder abgeschaltet - scheint mir die Probleme zu verursachen. Jedenfalls ist mein eBlocker derzeit auch mit abgeschaltetem DHCP-Server wirkungslos, d.h. keine Icons und keine Funktion. Sinn und Zweck dieses Servers sehe ich nicht, da der eBlocker i.d.R. in einem Netzwerk mit bereits funktionierendem DHCP-Server angeschlossen wird und daher erst einmal kein Grund besteht, die IP-Vergabe dem eBlocker zu übertragen.

photo
1

Ich habe schon immer allen meinen Netzwerkteilnehmern (ca. 20) feste IP-Adressen zugewiesen. DHCP-Server war und ist meine Fritz-Box 6360 Cable. EBlocker war immer im Automatik-Modus. Die Probleme treten bei mir erst seit dem vorletzen Update auf 1.5.7 vermehrt auf - vorher konnte es passieren, dass nach einigen Tagen problemlosen Betriebes der E-Blocker mal seinen Dienst eingestellt hat - Reboot tut gut.. ;-))

Ich denke auch, dass zu schnell zu viele neue Features in den Eblocker integriert werden sollen und dabei die QS auf der Strecke bleibt.

Besser erst mal die Grundfunktionalitäten stabilisieren! und unbedingt eine Backup- Restore-Funktion implementieren.

LG

photo
1

Von dem Problem betroffen sind eBlocker, welche im automatischen Netzwerkmodus laufen (DHCP Server ist in diesem Fall der Router).

Das eBlockerOS 1.5.10 Update ist noch in der Qualitätssicherung.

photo
1

Hallo Tim,

ich habe gerade eine Email an den Support geschrieben...

Möglicherweise hängt mein Problem mit den dort genannten Apps ja auch damit zusammen?


Vielen Dank für die schnelle Prüfung.

photo
3

Nachdem klar gewesen sein dürfte, daß das Update auf 1.5.7 ein Fehlgriff war und die erste und zweite Korrektur nicht greift, wäre spätestens ein Rückspielen der vorhergehenden Version fällig gewesen.

Erst komplettes Chaos im Netzwerk. Komplette Familie ist Offline. Man sucht dann erstmal bei sich und hat den eBlocker nicht im Verdacht, Hat mich Stunden gekostet. Dann mit 1.5.9. zwar Behebung des DHCP-Problems, aber komplette Untätigkeit des eBlockers. Außer Strom zu verbrauchen, macht das Ding nichts mehr (bzw. nur noch ca. 5 min nach Neustart). Hatte die letzten 12 Monate kaum Probleme und schätze die momentane Verschlimmbesserung überhaupt nicht. Neue Features empfehle ich an willigen Beta-Testern auszuprobieren. Bei Normalusern muß das Ding schlicht funktionieren bzw. darf nicht auffallen.

photo
3

"Ganz einfach mit Ihrem Heimnetzwerk verbinden, einschalten und schon sind Sie und Ihre Daten sicher."

... na ja, ganz so einfach ist es (manchmal) eben doch nicht ;)

Was bei Microsoft und Co passiert, darf auch 'mal dem eBlocker-Team passieren, nämlich dass ein Update auch einmal ein Griff ins Klo ist.

Damit daraus resultierende Probleme zumindest von Technik-affinen Nutzern umschifft werden können, würde ich mir folgende Features wünschen:

1. Breitstellen von Images aller eBlocker-OS-Versionen, um notfalls eine "alte" Version wieder einspielen zu können.

2. Eine Backup/Restore Möglichkeit aller Einstellungen, vorzugsweise auf ein freigegebenes Netzlaufwerk.

3. Getrennte Schalter für manuelles/automatisches Update a) des OS und b) der Serverliste.

photo
1

1. Breitstellen von Images aller eBlocker-OS-Versionen, um notfalls eine "alte" Version wieder einspielen zu können.

2. Eine Backup/Restore Möglichkeit aller Einstellungen, vorzugsweise auf ein freigegebenes Netzlaufwerk.

3. Getrennte Schalter für manuelles/automatisches Update a) des OS und b)

____________________________________________________________________________

Sehr gut, ich bin da voll bei dir.

Ich teste gerne, aber wäre auch sehr erfreut wenn ich wie bei den aktuellen Problemen auf eine ältere Version downgraden könnte.

photo
1

Ich bin auch frustiert.


Hier noch ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind, vielleicht hilft es.

Meim Mac Notebook hängt immer wieder. Wenn ich dann DHCP Lease erneuere, geht es wieder eine Zeit. Zusätzlich habe ich immer mal wieder Adresskonflikte: Ein anderer Computer nutzt die IP deines Computers. 192.168.178.185.

Des weiteren gibt es bei Seiten immer mal wieder die Fehlermeldung: Error Sorry, an error has occurred. Details: ERR_ICAP_FAILURE (No Error Detail) (No Error)

im Error Log ist nichts zu finden

Ich habe somit den Verdacht, das der DHCP Server vom eBlocker nicht sauber läuft. Es fällt dabei auch auf, das der Rechner bei den Geräten auch nicht angezeigt wird.

Während ich schreibe, erneut die Fehlermeldung: "ein anderer Computer nutz die IP deines Computer“ dieses mal aber 192.168.178.187 . Diese IP ist beim eBlocker hinterlegt unter Geräte mit der Vorgabe diesem Gerät immer die gleiche IP zuzuweisen, diese Hardwareadresse ist aber mein Mac Book!

Nach zig Fehlermeldungen am Mac beruhigt sich die Situation und es geht wieder mit 192.168.178.187 .

Dann nun wieder plötzlich 192.168.178.185 und die Fehlermeldungen am MAC.

Hier die Einstellungen im Detail:

Fritzbox 7490 Feste IP 192.168.178.1 Subnetz 255.255.255.0

DHCP Server ist deaktiviert IOS Version 6.83

Eblocker: Feste IP 192.168.178.19 Subnetz 255.255.255.0

DHCP Server aktiviert Erste IP 192.168.178.50 bis 192.168.178.200 Neue Geräte erhalten zunächst keine feste IP.

IOS Version 1.5.9

Die WLan Verbindung erfolgt über Apple Airport

Statische Verbindung IP4 Adresse 192.168.178.14 Router 192.168.178.19 DNS Server 192.168.178.19 Routermodus : Aus

Die Airport ist per Netzwerkkabel mit der Fritzbox verbunden.

Ich habe dann auf eine WLanverbindung von der Fritzbox direkt gewechselt. Plötzlich geht 192.168.178.185 wieder….. und wird auch beim eBlocker unter Geräte angezeigt.

Zusammenfassend:

eBlocker Vorgabe: dem Mac immer die gleiche Adresse zuweisen klappt nicht. Mal ….185 mal ….187 .

Wenn man über einen WLan Zugriffspunkt geht, wird der Rechner nicht unter MAC angezeigt und es gibt laufend Adresskonflikte.

Ich habe nun die Zuweisung feste IP Adresse entfernt und es läuft über Apple Airport.

photo
photo
1

Noch mal vielen Dank für die Rückmeldungen und die Geduld.Das neue eBlockerOS Update 1.5.10 ist noch in der Qualitätssicherung. Diese Woche werden wir es noch nicht veröffentlichen, da wir noch etwas genauer testen möchten.

photo
1

Wenn Sie uns helfen möchten, dann würden sich unsere Entwickler über das eBlocker Log Datei und den Diagnosebericht freuen.

Bitte senden Sie uns den Diagnosebericht des eBlockers zu. Sie finden den Diagnosebericht unter: eBlocker Einstellungen > System > Diagnosebericht.

Bitte schicken Sie uns die Log-Datei „eblocker-system-0.txt“ zu. Diese finden Sie in den „eBlocker Einstellungen > System“ unter „Logging“. Klicken Sie bitte dort auf den Button „Log-Datei Herunterladen“, um die Log-Datei lokal zu speichern.

Schicken Sie beide Dateien an: de-support@eblocker.com und ich reiche die Dateien an unsere Entwickler weiter.

photo
1

Ich habe auch seit 1.5.7 Probleme und eBlocker erstmal ausgeschaltet und warte auf positive Rückmeldungen nach update auf >=1.5.10.

Bie mir kann Windows keine Ursache sein, ich habe nur MacOS, iOS und Linux Clients. Mit FritzBox 7490 und manueller Netzwerkkonfiguration lief es eigentlich bis vor 1.5.7 ganz gut. Ärgerlich ist, dass selbst ein deaktivieren der Geräte im eBlocker nichts daran änderte, dass für alle Clients der Internetzugang extrem gebremst wurde und kein Zugriff auf eBlocker mehr ging.

Ich drücke dem Team die Daumen!

photo
1

kann ich bestätigen. Apple-OSs zicken rum, d.h. man muss zwischendurch den DNS-Cache löschen. MS- und Linux-OSs laufen gut.

photo
1

Wir veröffentlichen im Laufe des Abend die eBlockerOS Version 1.5.11

Bitte prüfen Sie ein mal, ob das Update 1.5.11 Ihr Problem löst.

Sollte Ihnen das Update nciht helfen, dann wenden Sie sich bitte direkt an den Support (de-support@eblocker.com ) und nennen Sie uns alle wichtigen Informationen und legen bitte einen Diagnosebericht und die Log-Datei mit bei. Sie finden beides unter eBlocker Einstellungen > System.

photo
1

Hallo Tim,

ich muss euch leider bitter enttäuschen.

Trotz Update auf 1.5.11 und Neustart des Eblockers ist das Gerät funktionslos.

Auf setup.eblocker.com, wird das Icon nach dem Neustart nur wenige Minuten angezeigt und verschwindet dann. Ab diesem Zeitpunkt ist der Eblocker völlig ohne Funktion und nur noch ein Briefbeschwerer. Es werden keinerlei Tracker oder Werbeinhalte mehr geblockt.

Ein Neustart behebt das Problem nur für ein paar Minuten. Ich hatte den DNS Server im Verdacht aber leider das gleiche Fehlerbild ob DNS an oder aus.

Seit dem Update auf 1.5.7. geht wirklich nichts mehr, obwohl ich am Netzwerk keinerlei Veränderungen vorgenommen habe.

Ich empfehle dringendst eine Möglichkeit des Downgraden bereit zu stellen.

Ich habe viel Geld für das Gerät und die Lifetime Lizenz bezahlt und keinerlei Nutzen. Der Frustfaktor steigt langsam erheblich, da das Update keinerlei Besserung gebracht hat.

Money for nothing und das Vertrauen in neue Updates sinkt doch gewaltig.

Ich bin langsam am überlegen das Experiment Eblocker zu beenden und mein Glück bei einem anderen Sytem zu versuchen.

photo
1

Vielen Dank für das neue Update. Mein erster Eindruck:

Gestern Abend hab ich das Update händisch angestoßen und es hat gekappt. Erste Tests verliefen hoffnungsvoll. Heute Morgen war ich richtig begeistert. Der App-download unter IOS startete ohne Verzögerung. Dann fiel mir jedoch auf, dass beim Internet-browsing das kleine rote Symbol rechts oben fehlte und eine Menge Werbung anfing mich zu nerven. Dann habe ich mir das Logging angesehen und eine Menge Fehlermeldungen gesehen. Also Neustart, welcher klappte, und siehe da, das rote Symbol war wieder da und die Werbung weg, aber leider die Probleme mit dem Download von Apple auch. (Erst DNS-Cache leeren, dann downloaden.) Ich werde mal die Daten an den Support schicken.

photo
1

Problem ist wohl, dass der eBlocker es nicht schafft, sich dauerhaft(!) als Gateway ins LAN einzuklinken.

Für einen einzelnen im LAN angeschlossenen Compi konnte ich den eBlocker wie folgt zur Arbeit bewegen:

In den Adapter-Einstellungen des betreffenden Compis eine statische IP vergeben und dabei statt der IP des Routers die IP des eBlockers als Standardgateway eintragen.

photo
1

Ja, kann das bestätigen.

Für einen einzeln Computer ist der Eblocker so wieder zum Leben zu erwecken.

Hab aber 7 zu überwachende Geräte im Netzwerk hängen. Hab den Eblocker abgeschaltet, weil außer Strom zu brauen er keine Funktion mehr hat.

Ich wiederhole hier nochmal meine Forderung die Möglichkeit eines Downgrades, anzubieten.

Sollte ein Update so verhagelt wie das Aktuelle sein, würde ein Shitstorm ausbleiben, weil jeder auf die letzte, funktionierende Version zurück könnte.

photo
photo
1

Jetzt weiß ich woher der Ärger in den letzten Wochen herstammt. Der eBlocker ist schuld.

Nach mehreren Resets und wohl auch automatischen Updates erhalte ich jetzt beim Besuch der Webseite nur noch die Anzeige:

eBlocker is running with errors. Was muss hier getan werden, damit der eBlocker wieder funktioniert.

Habe Lifetime-Lizenz und möchte hiermit die Situation eskalieren.


78f042fbda2800a0525c8444964c3e90

photo
1

Es gibt die Möglichkeit einen Status-Report auf einen USB-Stick (USB 2.0) zu schreiben:


(Achtung: löschen Sie ggf. vorher vom Stick die Datei "eblocker-factory-reset.txt")


- Trennen Sie den eBlocker vom Strom, lassen Sie aber das Netzwerkkabel am eBlocker und am Router angeschlossen.

- Stecken Sie einen USB-Stick an den eBlocker

- Verbinden Sie den eBlocker mit der Stromversorgung

- Warten Sie mindestens 3 Minuten.


Danach können Sie den USB-Stick abziehen und am Computer anstecken. Auf dem Stick sollte sich nun eine Datei "eblocker-status.html" befinden. Bitte senden Sie uns diese zu ( de-support@eblocker.com ). Teilen Sie uns bitte auch mit, welchen Router Sie einsetzen und wie Ihr Netzwerk aufgebaut ist.


Tipp zum USB Stick: Es sollte ein USB 2.0 USB Stick sein, da der eBlocker USB 2.0 Ports hat. Mit USB 3.0 Sticks kann es zu Problemen kommen. Wenn gegebenenfalls nichts auf dem Stick geschrieben wird, dann überprüfen Sie bitte, mit welchem Format der Stick formatiert wurde. FAT16 und FAT32 formatierte USB Sticks funktionieren in der Regel mit dem eBlocker.

photo
photo
1

Ich möchte nochmal für den eBlocker in die Bresche springen.

Ich habe an einer Fritzbox 7950 13 ständige Netz-clients und weitere 16 gelegentliche hängen. Die FB hat 5 Netz-Ports. Die sind wie folgt belegt. 1. eBlocker allein mit fester IP, 2. WLAN über Netzbrücke mit 3-5 Clients, 3. DLAN mit 2-4 Clients, 4. TV (Telekom) mit bis zu 3 Clients und schließlich 5. ein Switch mit 3-12 Clients.

Alle Clients ohne Browser sind im eBlocker deaktiviert, alle mit Browser SSL aktiviert. Alles läuft wie es soll, nur bei IOS von Apple gibt es Probleme mit dem App-Download (DNS-Cache leeren).

Wenn ich sehe wieviel Werbung und Trecking auf manchen Seiten blockiert werden, dann weiß ich was ich an dem eBlocker habe. Bitte nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Ich kann mich nur der Bitte anschließen, sendet die Logdatei und den Diagnosebericht an den Support.

photo
2

Nach Update auf 1.5.11 keinerlei Verbesserung. DHCP OK, aber sonst keine Funktion. eBlocker ist nicht abgestürzt und problemlos zu erreichen. Blockt die Werbung aber immer nur einige Minuten nach Neustart. Hätte ich ein Gerät haben wollen, welches den Netzwerkverkehr nicht stört, gäbe es preiswertere Alternativen.

Höchste Zeit, die letzte funktionierende Version wieder einzuspielen, Hat doch schon 1 Jahr funktioniert .....

photo
1

Bitte helft uns und nennt den eingesetzten Router (zB Fritzxbox 1234 mit offiziellem FiritzOS 12.3, oder mit Labor Version 12.3)

Gibt es zB einen User auf dem Router mit Fernzugriff (zB ein Fritzbox Benutzer mit VPN Zugriff auf die Fritzbox)? <- Untersuchen wir zur Zeit!

Wird ggf auf dem Router die NAS-Funktion genutzt?

Besonderheiten im Netzwerk?

Was ist beim eBlocker alles aktiviert (SSL, DHCP, DNS, HTTP Referrer Header, ect.)?

Bitte schickt diese Informationen (und gerne mehr) mit einem Diagnosebericht + der Log Datei an uns ( de-support@eblocker.com ).

photo
1

bei mir das gleiche, wie bei JS:


Fritz!Box 7590 und Fritz!WLANRepeater 1750E mit aktueller Mesh Labor (7.7.,17). Keine Funktion des eBlocker via WLAN obwohl er problemlos zu erreichen und aktiv ist.

Ja es gibt einen VPN user auf der Box mit Fernzugriff,

die NAS Funktion ist aktiviert, wird aber nicht genutzt,

2 Zyxel managed switches GS-1900-8 im Netz sowie mehrere Fritz!PowerLAN 1220E.


Auf dem eBlocker (OS 1.5.11) ist SSL und HTTP Referrer Header aktiviert.

photo
1

Ich habe das Problem das die Verbindung zum Eblocker meistens im Minutentakt getrennt wird.

Erst funktioniert es kurzzeitig und dann wird die Verbindung getrennt und baut sich 30 sek später wieder auf.

Es ist gut zu sehen wie am Switch ein (Netgear GS 608 ) die Netzwerk Kontrolleuchte immer wieder ausgeht und dann nach 30 sek wieder angeht.

Vor dem ominösen Update hat alles super funktioniert .

Router ist hier ein Netgear R7000 mit aktueller Firmware V 1.0.7.12_1.2.5

Verwendet wird hier hauptsächlich Apple Hardware und auch 2 Windows Rechner .

Aber da ja die Verbindung immmer getrennt wird hat es ja mit dem Betriebssystem nichts zu tuhn.

Weder im Log vom Router noch im Log vom Eblocker stehen zu dieser Zeit Fehlermeldungen.


Ich hatte ja damals nach erscheinen des Eblockers gepostet wie gut alles läuft und ich hoffe ihr bekommt das wieder hin, denn zur zeit kann ich ja nicht viel mit dem Eblocker anfangen.


Lg

photo
1

Bitte ein mal den Support de-support@eblocker.com eine mail schreiben.

Bitte den Diagnosebericht und die Log Datei mit beilegen (eBlocker Einstellungen > System)

Beschreiben Sie bitte in der Mail noch mal das Problem und, so fern Sie können, beschreiben Sie, was sie in der betroffenen Zeit gemacht haben (große Downloads, online gaming, online Stream, ect.)

photo
1

Hallo Tim

Da das heutige Update keine Besserung brachte ist eine Mail an den Support raus .

Hoffe das die Jungs was finden denn ich würde den Eblocker gerne wieder benutzen

Mit freundlichen Grüßen

Maik

photo
photo
1

Habe auch VPN im Verdacht:

DHCP-Server ist Fritz!Box 6490 Cable (OS 6.50) mit VPN und aktivem NAS

Der eBlocker pendelt zwischen zwei Adresse - der normalen und der Adresse, die eigentlich für die VPN-Verbindung vergeben wird (also >200). Das passiert auch, wenn auf dieser Adresse ein VPN-User verbunden ist und die betreffende Adresse eigentlich belegt ist (zu sehen in der Netzwerkübersicht der Fritz!Box). Früher schien der eBlocker eher gelegentlich auf die 127 zu wechseln. Habe das aber nicht weiter beobachtet. Adressen oberhalb 200 werden von der FB irgendwie anders behandelt. Hatte da mal eine NAS drauf gelegt, die dann aber nicht ins Internet kam.

photo
1

Noch eine Bemerkung zu eben:

Wenn ich versuche, dem eBlocker z.B. die 10 zuzuweisen (automatische Zuweisung der FB nach MAC-Adressen), dann bekommt der eBlocker eine feste Zuweisung für die VPN-Adresse 202 und nicht die gewählte 10.

photo
1

Vielen Dank für die vielen Berichte.Wer für einen Benutzer das VPN aktiviert hat, möge bitte ein mal den VPN Zugang für den Fritzbox Benutzer, oder die Benutzer, deaktivieren.

Die Fritzbox bekommt so eine zweite aktive IP Adresse, wenn man für einen Benutzer VPN aktiviert. Das führt zu einem Problem mit dem eBlocker, der dies als Wechsel der IP Adresse ansieht.

Bugfix eBlockerOS 1.5.12 wird das beheben für Geräte mit mehreren IP Adressen. Zur Zeit ist das Bugfix noch in der Qualitätssicherung und soll voraussichtlich Anfang nächster Woche erscheinen.

photo
1

Ich kann das bestätigen.

VPN bei Fritzbox aus und Eblocker funktioniert.

photo
1

entsprechend einem Kurztest ich auch (ebenfalls Fritz!Box 7590, VPN enabled und mit aktueller Mesh-Firmware)...


Dann hoffen wir mal auf die 1.5.12 und (fast genau so wichtig angesichts der Kinderkrankheiten) eine Erweiterung des eBlocker OS um eine Backup/Save-Funktionalität für alle Settings (VOR irgendwelchen noch so verlockenden anderen Feature-Erweiterungen des eBlocker OS)...

photo
1

Ohne VPN funktioniert der eBlocker wieder. Allerding kann ich dem Gerät keine Wunsch-IP mehr zuweisen. Das Gerät erhält zwar eine feste Adresse, aber nicht die von mir gewählte. Mache das normalerweise über die Fritz!Box mit "Gerät hinzufügen" über die MAC-Adresse. Sehe sonst keine Möglichkeit, dem eBlocker eine feste Adresse zuzuordnen. Ist nicht ganz so wichtig, aber ich rufe das Gerät über einen Favoriten auf und nicht über das Icon. Hat den Vorteil, daß das auch geht, wenn das Icon aus irgendeinem Grund mal wieder nicht erscheint, wie das z.B. vor Deaktivierung von VPN aufgetreten ist.

photo
1

Einfach in den eBlocker-Settings unter "Netzwerk" die Automatik ausschalten. Dann kann dort eine feste IP etc. zugewiesen werden, ähnlich wie bei einem LAN-Adapter.

photo
1

Leider komme ich auch nicht klar.

Beim MAC Book wechselt bei den Netzwerkeinstellungen laufend die Angabe zum Router zwischen 192.168.178.19 (eblocker) und 192.168.178.1 (Fritzbox) DHCP bei der Fritzbox ausgeschaltet, beim eBlocker an. Dennoch permanent der Wechsel.

Dann DHCP abgeschaltet und bei Fritzbox an. Bei TC/IP alle Daten manuell eingegeben (IP und Router = eBlocker). Dann geht eBlocker, nur immer wieder hängt das Netzwerk.

Schalten den eBlocker mal ganz aus, bis eine Lösung in Sicht ist.

Hans-Werner

photo
1

Hallo alle miteinander, insbesondere das Support Team.

Vor inzwischen 3 Wochen habe ich in diesem Thread ebenfalls von massiven Problemen berichtet.

... und habe erst einmal abgewartet.

Und die Entwickler haben ganze Arbeit geleistet !!! Ein großes Danke für die tolle Arbeit !!!

>>>>> Alles läuft wieder ohne Probleme !!! >>>>>>>

Ich freue mich, dass das Support Team nach einem offensichtlich tiefgreifendem Firmwareproblem es geschafft hat, den e-Blocker wieder stabil zum Laufen zu bringen.

photo
1

Der eBlocker lief bei mir immer stabil. Leider sind die Probleme beim Download von Apple- und Adobe-produkten immer noch die gleichen.

photo
1

und das Expertentool hilft nicht weiter.

photo
1

Hallo,


ich habe vorgestern auch das (manuelle) Update auf 1.5.12 durchgeführt.

Bis heute läuft alles einwandfrei :-)

Hoffentlich bleibt das so. Aber bitte eine Restore-Funktion einbauen, damit bei einem zukünftigen, evtl. fehlerbehafteten Update zurück geswitched werden kann.

LG

photo
1

Danke für die virtuellen Blumen von unserem kleinen Entwicklerteam!

Bei Problemen mit der Meldung "Database stopped: Could not get a resource from pool" können wir jetzt auch ohne einen Factory Reset helfen. Bitte uns im Support anschreiben, wenn so ein Problem auftritt.

Ein altes Backup wieder einzuspielen wird so gut wie unmöglich sein, da mit den Updates auf im Untergrund vom eBlockerOS Veränderungen vorgenommen werden. Diese sind nicht ohne weiteres wieder zu entfernen. Aber, wir arbeiten an einer Backup-Funktion, oder Auto-Repair Funktion, so dass unsere Kunden nicht gleich einen Factory Reset machen müssen.

photo
2

Zumindest ein Export/Import der Ausnahmen für SSL (APPS-Einträge) sollte aber doch problemlos realisierbar sein.


Diese Ausnahmen alle wieder zu recherchieren (wer notiert sich die alle auf Papier?) und alle über viele viele Stunden wieder händisch eingeben zu müssen ist DIE Zumutung für den Nutzer eines eBlockers, wenn der - warum auch immer - einmal neu aufgesetzt oder durch einen anderen ersetzt werden muss (z.B. wg. Blitzschlages, wie das bei mir schon der Fall war)

photo
1

Ich habe das für mich so gelöst:

ich habe alle meine Ausnahmen unter einer App gespeichert. Diese Liste kopiere ich in eine Textdatei. Von dort kann ich die Ausnahmen jederzeit wieder in den eBlocker zurückkopieren.

photo
1

@PCW


Respekt!

Sicher nicht im Sinne der eBlocker-Erfinder, aber hoffentlich eine (peinliche) Motivation für das Entwicklerteam hier endlich im Sinne einer komfortablen Export/Import-Funktionalität für die Kunden aktiv zu werden

photo
1

Hallo,

leider hat sich mein E-Blocker nach etwas mehr als 2 Tagen problemlosen Betriebs

wieder verabschiedet :-(

Kein Netzwerkzugriff mehr von meinen PC's/Laptop. Kein Zugriff auf E-Blocker, kein ICON.

Nur Stecker ziehen konnte den E-Blocker wieder reanimieren ...

Ich schicke die Logfiles per Mail an den Support zu Aanalyse.

LG

photo
2

Spoiler: Für diese Woche ist das Release eBlockerOS 1.7 geplant, welches weitere Stabilitätsverbesserungen enthält. Z.B. ein automatisches Datenbank-Backup und -Recovery. Bitte beachten Sie, dass der DNS-Server auch in eBlockerOS 1.7 noch in der Beta-Phase ist. Er sollte daher nicht in produktiven Umgebungen verwendet werden.

photo
2

"Release eBlockerOS 1.7 geplant, welches weitere Stabilitätsverbesserungen enthält. Z.B. ein automatisches Datenbank-Backup und -Recovery"


ahhh... das ist wirklich eine gute Nachricht!


endlich keine Angst mehr davor haben zu müssen, Stunden und Stunden für die Neueinrichtung samt SSL-Ausnahmerecherche eines - warum auch immer - aus dem Ruder gelaufenen eBlockers aufbrigen zu müssen...

photo
1

Achtung: Wir werden noch mal an der geplanten Version 1.7 zwei Fehler beheben und dann geht die 1.7 wieder zurück in die Qualitätssicherung. Wir haben uns heute dazu entschlossen, das eBlockerOS nicht wie geplant heute zu veröffentlichen und streben als Termin nächste Woche an.

Ab heute gibt es auf der Übersichtsseite eine Statusmeldung zur nächsten Version. jetzt ist das eBlockerOS 1.7 zum Beispiel in "Quality Assurance".

photo
1

...die 1.5.1 macht nach wie vor weiter mächtig Durcheinander in meinem Netzwerk.


Kann es sein, dass der eBlocher auch einen Neustert der Fritzbox (6490 6.50 - Unitymedia) verursacht?

photo
1

Verteilt Unitymedia für die Fritzbox 6490 immer noch als aktuelle FritzOS Version 6.50?Oder gibt es schon eine neuere FritzOS Version für die FritzBox 6490 von Unitymedia?

photo
1

;-) ein gelungener Scherz. Von Verteilen kann je keine Rede sein. Die 6.50 schlummert eit Ewigkeiten auf den Boxen.

photo
1

Meine Frage bleibt aber unbeantwortet. Also Nochmal: Kann es sein, dass der eBlocher auch einen Neustert der Fritzbox (6490 6.50 - Unitymedia) verursacht?

Die Box ist gerade wieder neu gestartet, nachdem ich den eBlocker eingeschaltet habe.

photo
photo
1

meine 6360 von Unitymedia hat Ver. 6.52

photo
1

Möglicherweise hat auch Version 1.5.12 das Problem mit dem DHCP-Problem noch nicht vollständig gelöst. DHCP-Server ist die Fritz!Box 6490 Cable. Ist aber z. Zt. deutlich besser als zu Beginn des Dramas.

Hatte an zwei Tagen mit zwei verschiedenen Windows-PC´s Probleme (einer nach hartem Ausschalten; der andere nach Aufwachen aus Standby bzw. geweckt von Fritz!Box). IP angeblich doppelt vergeben. Man muß dann auf dem Router die Bindung an die feste IP freigeben und später wiederherstellen. Diese Fehlermeldung hatte ich vor der Version 1.5.7 nie - muß also am eBlocker liegen.

Wir hoffen wieder auf die nächste Version ....

photo
1

Danke für den Bericht.

Nachfragen für unsere Entwickler:

Beide PC's haben eine feste IP?

Geht auch im Kommandozeilen Programm (CMD.exe) ein "ipconfig /renew", statt am Router was zu verändern?

Welche FritzOS Version läuft auf der Fritzbox 6490?

photo
1

Heute ging der nächste Rechner nicht mehr. Ipconfig /renew bringt folgende Fehlermeldung "Beim Aktualisieren der Schnittstelle "SSID-Router" ist folgender Fehler aufgetreten: Der im Netzwerkkontrollblock (NCB) angegebene Name ist auf einem Remoteadapter in Verwendung. Die Daten stehen im NCB." Da hilft dann auch das Abschalten des eBlockers nicht mehr. Der Router scheint also verwirrt zu sein. Wie oben beschrieben, muß die Bindung an die feste IP gelöst werden. Der PC bekommt dann trotzdem die vorgewählte Adresse. Dann funktioniert die Netzwerkverbindung auch wieder und die Bindung kann wieder aktiviert werden. FritzOS ist 6.50 und kann nicht aktualisiert werden, da vom Kabelanbieter teilgesteuert.

photo
1

Haben Sie mittlerweile die eBlockerOS Version 1.7.5 beim eBlocker aufgespielt?

photo
1

1.7.5 wurde automatisch installiert. Das beschriebene Problem ist aber heute wieder 1x aufgetreten.

photo
photo
1

Zu früh gefreut, was den Import/Export in der eBlocker-Version 1.7.5 angeht...


Leider kann man seine Settings (insbes. die APPs SSL-Ausnahmen) immer noch nicht exportieren und bei Bedarf wieder einspielen...

photo
1

Soweit ich es verstanden hab, wird automatisch die Liste gespeichert. Es wäre aber besser man könnte dies auch selbst ausführen.

photo
1

Genau, dies wäre auch ein grosser Wunsch von mir, da es ermöglichen würde:

  • Zurückspielen aller Settings nach einem Werksreset.
  • Übertragen aller Settings (z.B. beim Upgrade von einem Raspberry Pi 2 auf RPi 3).

photo
1

Meines Erachtens, hätte man von Anfang an ein anderes Filesystem verwenden können/sollen. Z.B. BTRFS - damit könnte man mit Snapshots arbeiten, was die Sache für jeden User schon mal deutlich verbessern würde.

Hat man mal einen Bock geschossen, dann braucht man nur auf das vorher erstellte Snapshoot zurück gehen, oder auf ein noch älteres...

Dafür ist der Zug aber vermutlich schon lange abgefahren...

photo
1

Hallo zusammen, mit dem aktuellen update 1.7.5 scheint wieder alles vernünftig zu funktionieren. Danke an das Entwicklerteam