Probleme mit Eblocker und Fritz Repeatern

Peter Igel shared this question 4 months ago
Answered

Hallo,

wir haben 2 Eblocker im Betrieb mit folgenden Geräten:


Haus 1)

Fritzbox 7490

Powerline 510E

2 x Powerline 540E mit Wlan


Haus 2)

Fritzbox 7490

2 x Wlan Repeater 450E als LAN-Brücke

Beide Fritzboxen sind gem. der Anleitung vom Eblocker konfiguriert (DHCP aus, Eblocker übernimmt die Addressvergabe)


Sind die Eblocker in Betrieb funktioniert das Wlan sowohl an Powerline als auch an den Repeatern nicht mehr wirklich.

An den Powerlineadaptern wird es extrem langsam, an den Repeatern kommt es zu permanenten Abbrüchen des Signals.

An den LEDs vom Repeater sieht man auch, dass das Wlan kurzfristig nicht zur Verfügung steht.


Schalte ich beide Eblocker ab und stell die Fritzbox wieder auf DHCP funktioniert alles normal.


Kann da jemand was dazu sagen?

Hab ich nicht alle Einstellungen vorgenommen, die für den Betrieb der Produkte nötig sind?

Danke vorab

Comments (19)

photo
1

Hallo, laut unserer Hardwarekompatibilitätliste sind die Fritz WLAN Repeater nicht mit dem eBlocker kompatibel.

https://www.eblocker.com/de/kompatibilitaetsinformationen-hardware/

Zwar sind die Powerline 510E und 540E mit Wlan nicht aufgelistet, da wir diese noch nicht vor Ort hatten, aber die Funktionen werden analog zu den anderen Repeatern aus dem Hause AVM sein. Geräte die über die Fritz Repeater ins Netz kommen sehen den eBlocker nicht. Das ist ein Problem der Routenführung von AVM.

photo
1

Naja, das kann ich so nicht bestätigen.

Bin gerade in Haus 1 und hatte eben mal bomben empfang über den 540E und hab beim surfen auch den Eblocker angezeigt bekommen.

Ist es dem Zufall überlassen, ob es funktioniert oder nicht?


Generell: Ist eine zuverlässige Zusammenarbeit zwischen Eblocker und den Fritz Geräten ausgeschlossen, ist der Eblocker in beiden Fällen nutzlos für uns bzw für den Betrieb mit W-Lan Geräten.

Das zu wissen, wäre vor dem pledgen der Kickstarter Kampagne nicht schlecht gewesen.

Eine Kompatibilitätsliste finde ich bei der Kampagne nicht.

Ziemlich unbefriedigend

photo
1

Kurz die Funktion des Fritz WLAN Repeaters erklärt:

  • Ein Gerät meldet sich beim Fritz WLAN Repeater. Geräte haben eine IP Adresse und eine MAC Adresse.
  • Der Fritz WLAN Repeater reicht nun (Brücken Modus) das Gerät weiter ins WLAN des Routers.
  • Dabei bekommt jedes über den Fritz WLAN Repeater kommende Gerät nun die MAC Adresse des Fritz WLAN Repeaters, sowie den Gerätenamen des Fritz WLAN Repeaters.

Hier ein mal ein Beispiel von meinem privaten Router (Netgear), wenn ich einen Fritz WLAN Repeater anschließe.

a9efa354f077fb55904912f52b56331c

Alle drei Geräte kamen über den WLAN Repeater ins Netz. Alle drei WLAN Geräte hatten Ihre eigene IP Nummer, doch der Gerätename und die MAC Adresse stammt vom Fritz WLAN Repeater.

Daran liegt das Problem, denn der eBlocker kann so die IP Adresse nicht dem richtigen Gerät zuweisen, denn für den eBlocker hat nun der Fritz WLAN Repeater verschiedene IP Adressen.

Wir arbeiten derzeit an einer Lösung für Netzwerke mit WLAN Repeater und genau diesem Problem.

photo
1

"Wir arbeiten derzeit an einer Lösung für Netzwerke mit WLAN Repeater und genau diesem Problem."

Das klingt doch schon mal super.

Gibts eine Tendenz bis wann?

So lange müsste ich ja den Eblocker (leider mal wieder) abschalten um die Hausnetze sinnvoll nutzen zu können.

photo
1

Leider kann ich kein Datum nennen. In dem folgenden Release 1.9.0 wird es wahrscheinlich nicht mehr gelöst werden.

photo
photo
1

Ich hatte über lange Zeit den 1750E konfiguriert als WLan Brücke mit dem Eblocker im Einsatz. War völlig problemlos. Habe das Ding aber nie als reinen Repeater benutzt.

Im Moment treibe ich es extrem. 7590 als DHCP Server, Eblocker im Automatik Modus. 7580 benutzt die Leitung der 7590 mit und bekommt DHCP von der 7590. Das Ganze ist mit der AVM Beta Firmware als Mesh konfiguriert und sendet als Einheit mit gleichem Wlan Funknetz. Der Eblocker macht das problemlos mit und arbeitet egal an welchem Router die einzelnen Geräte gerade eingebucht sind.

Das nur für die Freaks.

photo
1

Danke für die Infos!

photo
1

Ich komme hier noch um den Verstand.... nachdem vor 3 Tagen meine 7490 abgeraucht ist mußte ich kurzfristig eine 7560 ins Netz nehmen. Bei der Gelegenheit natürlich wieder DHCP über die Fritzbox und den eBlocker in den Automatikmodus gesetzt.

Seit dem habe ich nur noch auf den WLAN-Geräten das eBlocker-Symbol, auf den LAN-Geräten auf keinem einzigen mehr. Dazu muß ich sagen, das der eBlocker über einen TL-SG108E Switch mit der Fritzbox verbunden ist und daneben eine alte 7270 als Repeater und DECT-Repeater das EG versorgt, zusätzlich sind ein AVM 300E Repeater und ein 1750E Repeater im Netz, wobei der 300 W eigentlich später als reine LAN Bridge genutzt werden soll da ich in dem zugehörigen Raum sonst mti der Datenrate der beiden Webcams nicht hinkomme.


Hat jemand da eine Idee, warum ich a.) nur noch über die 169.xxx. :3000 an den eBlocker rankomme, und b.) warum ich keine eBlocker-Funktion mehr auf den LAN-Geräten habe ?


Seltsam an der Sache : der eBlocker wird in der Firzbox in der Geräteübersicht nicht angezeigt. Nutze ich einen IP-Scanner, wird mir ein Gerät "eblocker.fritz.box" angezeigt, in der Fritzbox ist dieser IP-Adresse aber das Gerät "Twonky Media NAS" zugeordnet, und wenn ich auf die Eigenschafte klicke wird es ganz "strange", denn dann startet das Userinterface des 1750E . Irgendwo steige ich da im moment garnichtmehr durch.

(Die Fritz 7270 konne ich auch nur noch erreichen wenn ich an ihr WLAN deaktiviert hatte und per LAN draufgegangen bin)

photo
1

Ist Ihr Rechner über WLAN angebunden und geht dieser eventuell über den AVM Repeater 300?

Die AVM Repeater 300 und 1750 sind reine WLAN Brücken, oder per Kable als LAN-Brücke eingebunden?

Wurde bei alles Geräten einmal das Netzwerk getrennt, damit die Geräte einen neuen DHCP-Lease vom Fritzbox 7560 DHCP-Server bekommen?


Beachten Sie bitte den Hinweis zu Repeatern in unseren FAQs.

Haben Sie eventuell zwei IP-Bereiche in Ihrem Netzwerk?

Wenn ja, der eBlocker arbeitet nur in einem IP-Adressen Bereich.

photo
1

Nein, es gibt nur einen IP Bereich und alles war auf "default" eingestellt. Diese Kombination will einfach so nicht funktionieren. Ich habe es nun lauffähig, aber es eght nur wenn der eBlocker als DHCP-Server arbeitet, ist der DHCP-Server der Fritzbox zugewiesen habe ich das beschriebene Problem.


Und wie ich sagte besteht / bestand das Problem bei ALLEN PC die über LAN eingebunden sind, nur bei den WLAN-Geräten war der eBlocker aktiv wenn die Fritzbox aktives DHCP hat.

Seit ich DHCP auf dem eBlocker wieder laufen habe und in der Fritzbox deaktiviert habe läuft der eBlocker auch wieder auf den LAN-Geräten. Eine Lösung, die mir nicht sympatisch ist, weil Websites die auf Javascript basieren permanent Scriptingfehler melden und jedesmal der eBlocker an dem entsprechenden PC pausiert werden muß, das ist nervig und umständlich, aber derzeit geht es wohl einfach nicht anders.

photo
photo
1

Gibt es schon Neuigkeiten zur Kompatibilität des eBlockers mit Repeatern? Und nutze zwei repeater von AVM und kann den eblocker nicht einsetzen.

photo
1

Klappt eigentlich problemlos, solange der eBlocker auch der DHCP-Server ist und die Repeater korrekt eingerichtet wurden. Ich setze eine FB 7560 und zwei 1750E , die als RangeExtender geschaltet sind, also Repeater 2 hängt an Repeater 1 und nicht an der FB. Wichtig ist das du zuerst die Repeater mit der aktuellsten FW versiehst, sonst ist kein MESH-Betrieb möglich, erkennt man i.d.r. direkt daran das zwischen Fritzbox und Repeater nur eine einzige Datenverbindung, meist auf 2G4, vorhanden ist, mit MESH laufen 2G4 und 5GHz parallel zwischen Router und Repeater, erkennbar an der Dopellinie in der Netzwerkansicht.


Bei mir ging es erst, nachdem ich die Repeater nochmal auf Werkseinstellung zurückgesetzt und die neueste FW installiert hatte, dann wie bei AVM beschrieben am Router angemeldet bzw. bei Range Extender-Schaltung nach dem Verbinden des ersten Peaters den zweiten zuerst mit dem ersten Verbinden und danach erst an der Fritzbox registrieren.

eBlocker sollte danach auf allen LAN und WLAN Geräten laufen.


Ich hab es übrigens nicht vernünftig ans laufen bekommen wenn ich den DHCP der Fritzbox überlasse, aber solange der eBlocker das übernimmt paßt es prima.

photo
1

@ All: Wir arbeiten noch an dem Thema.

@ Chris Domes: Die Repeater sind alle via WLAN angebunden?

photo
1

@Tim


mal eine Frage... Wir haben nun beide E-Blocker seit das Problem bekannt ist abgestöpselt, da sie effektiv unbenutzbar sind in dem Setup unserer beiden Häuser.

Wie siehts denn mit der Laufzeit für das Autoupdate aus?

Wenn ich mich recht erinnere, läuft das im April aus und wurde seit Auslieferung der E-Blocker nur die wenige Zeit genutzt, in der das Gerät an war.

photo
1

Die Aktivierung einer Lizenz beginnt mit dem Datum der Aktivierung. Dann läuft eine Jahres Lizenz genau ein Jahr.

Tipp: Statt einen Repeater lieber Access Points nutzen. MAC- und IP-Adressen der Geräte vom Access Point weiter gereicht. WLAN Repeater reichen nur die

Die 450E als LAN Brücke (mit Kabel an dem Router angeschlossen) ist ein Access Point.

Bei der 510E bin ich mir nicht sicher, ob die jetzt WLAN hat. Ich meine nicht.

Die 540E kann man, meine ich, als LAN Brücke Konfigurieren.


Die 450E und 540E sollten als LAN-Brücken laufen können. Besser noch, man könnte dann auf das WLAN der Fritzbox verzichten (deaktivieren), den DHCP-Server der Fritzboxen 7490 aber aktiviert lassen und der eBlocker wäre dann sogar Plug & Play fähig mit der Fritzbox 7490, da die 450E und 540E als Access Point fungieren.

photo
1

Ich nutze meinen eblocker ebenfalls seit Monaten nicht. Mein repeater 1160 hat keinen lan Anschluss.

photo
1

@Tim die 450E ist ja als LAN Brücke im Einsatz (siehe oben).

Bei den Powerline Geräten erübrigt sich die Frage nach Lan Brücke ja.

Aufs Wlan der Fritzbox verzichten ist keine Option, außer ich schaffe in beiden Häusern noch mehr Geräte an, die das Fehlen des dieses Wlans dann ersetzen.


Meine Frage zielte natürlich darauf ab, ob man für das nicht nutzen können "entschädigt" wird.

Würde sicher nicht weh tun

photo
1

Ich würde mir die Kugel geben, wenn ich dafür zu meinen Repeatern erst noch 30 m CAT6e durch den Flug verlegen und unter Putz bringen müßte. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Das einzige wo ich einen AVM Repeater als Acesspoint (LAN-Bridge) einsetze ist da, wo eh ein Kabel liegt, aber WLAN benötigt wird, z.b. für mehrere IP-Cams und Webzugang mit mobilen Geräten (Lappy, Smartphone).

In einer Industriehalle ist es sicher ein leichtes, den Bereich durch Installation von Accesspoints abzudecken - da muß auch keiner Schlitze kloppen und Scheibenputz nebst Farbe wieder draufzimmern. Im Wohnbereich will man eine bequeme Installationsvariante ohne das man das halbe Haus renovieren muß. Und wie gesagt funzt es mit den 1750E prima, auch als Range-Extender. Ich hab seitdem auf 4 Etagen ( 3 Gescchosse plus Keller, Fritzbox steht im 2.OG, je ein 1750E im 1.OG und UG ) auf beiden Frequenzbändern ( 2.4/5 GHz) auch in der hintersten Ecke mindestens 75% Empfangsleistung / Signalquali - und das in erster Linie in den Kellerräumen ( bedingt durch Betondecke ).

photo
photo
1

Yep. Repeater Nr.1 (1750E) ist mit der FritzBox 7560 verbunden, Repeater Nr.2 (1750E) mit Repeater Nr.1.

Und wenn die fritzbox gerade mal Lust und Laune hat zeigt sie mir bei Repeater 1 auch das MESH-Symbol an, was wohl tagesform-abhängig ist und variiert, jedoch ist die Darstellung der Dual-Band-Verbidnung 2G4 + 5 GHz immer die selbe und ich kann mich auch im ganzen Haus auf beiden Bändern gleichermaßen einloggen ( 2G4 hat dabei im Keller eine etwas höhere Feldstärke als 5G , was aber in der Natur der Sache liegt ).

Dabei wird von Repeater 1 auch über den LAN-Anschluß die Verbindung zu dem PC im EG (wo der Repeater sitzt) hergestellt. Das ganze geht tadellos. Lediglich mein Hauptrechner bereitet mir derzeit ein wenig Probleme, was ich bereits an das Team gemeldet habe


( Zeitweilig morgens nach dem booten kein Internet-Connect, via IPConfig sieht man dann das als Gateway die IP der Fritzbox statt die des eBlockers im Lease steht, über ipconfig / release und ipconfig / renew wird dann aber die IP des eBlockers als Standardgateway verwendet und der Webconnect steht - wieso das nur an diesem PC so ist wissen die Götter.... )