Abstürze und Performanceprobleme, insbesondere Appledienste

Peter Carl Abel shared this question 2 weeks ago
Answered

Hallo, seit heute habe ich wieder erhebliche Probleme mit dem E-Blocker. Manchmal geht er, manchmal nicht. Seiten werden erst nach einem Neustart des E-Blockers wieder problemlos aufgerufen, aber nur für eine kurze Zeit, dann wieder nicht. Oder ich stelle den E-Blocker auf Pause oder stell ihn gleich ab. Dies gilt auch insbesondere für Appledienste, z. B. Siri. Natürlich habe ich alle Ausnahmen für Apple bereits übernommen. Ich habe eine Connect Box von Unitymedia, gibt es vielleicht mit der Probleme, soll ich E-Blocker doch als DHCP nehmen?


Mit freundlichen Grüßen

Comments (6)

photo
1

Sie können den eBlocker den eBlocker in seine individuellen Einstellungen umstellen, so das der eBlocker den DHCP-Server übernimmt und Sie anschließend bei der Connect Box den DHCP Server deaktivieren. Das behebt oft die Probleme, wenn ein Netzwerk langsamer wird, sobald der eBlocker angeschlossen ist.

Sie können dem Support (de-support@eblocker.com) auch einen Diagnosebericht vom eBlocker schicken und Ihr Problem bitte in der Mail beschrieben. Sie finden den Diagnosebericht unter: eBlocker Einstellungen > System > Diagnosebericht. Senden Sie uns bitte den Diagnosebericht so, wie dieser vom eBlocker gespeichert wurde.

photo
1

Hallo, also nun habe ich den DHCP des E-blocker aktiviert. Die Seiten laden schneller, dafür geht Instagram, Mobile.de, Amazon und der App Store nicht mehr bzw. nur sehr sehr langsam. Ausnahmen sind natürlich aktiviert, vorher ging es.

photo
1

Also es geht nicht mit Apple, trotz DHCP und allen möglichen Ausnahmelisten bei SSL keine sinnvolle Nutzung möglich. Ich habe es nun abgeschaltet. Es hat mal funktioniert, vielleicht ist Apple schuld, aber so ist das Gerät nicht mehr verwendbar. Ist eventuell einfach der E-Blocker defekt? Neue Kabel zum Router habe ich schon ausprobiert.

photo
1

Haben Sie eventuell das Tor-Netzwerk (IP-Anon) beim eBlocker aktiviert?

photo
1

nee, haben sie eventuell noch Ausnahmelisten für SSL? Die hier veröffentlicht sind habe ich in Verwendung. Das Problem hat auch erst mit dem verunglückten Update zum Jahreswechsel angefangen. Und ich habe nun ein iPhone 10.

photo
photo
1

Kurzer aktueller Kommentar aus unserer Erfahrung von heute (09.01.2018): Vor dem "10.13.2 Ergänzendes Update" unbedingt den eBlocker für das Gerät deaktivieren, sonst endete das Update bei uns nie. Außerdem gehäufte Abbrüche, wenn wir das brandneue iOS-Update 11.2.2 übertragen wollten. Lief sofort einwandfrei, nachdem eBlocker für die beteiligten Geräte deaktiviert war. Wahrscheinlich ist es einfach ratsam, bei solchen massiven Aktionen (Download von mehr als 2 GB) den eBlocker zeitweise zu deaktivieren. Vielleicht reicht es schon, SSL zu deaktiveren, wir haben aber gleich den eBlocker deaktiviert, um Zeit zu sparen.

Ansonsten können wir nach wenigen Tagen mit dem eBlocker (seit 04.01.2018) nur sagen, dass alles etwas "zäher" ist, einige Details noch zu klären sind und sich die Aufzeichnung unter "Expertentools" als sehr hilfreich erweisen hat, um Störungen bei eVBlocker mit SSL zu identifizieren. Heute werden wir hoffentlich noch den Austausch der Notizen mit aktiviertem SSL hinbekommen, momentan klappt die Synchronisierung mehrere Macs und iOS-Geräte noch nicht.

Man muss immer bedenken, dass Sicherheit und Datenschutz ihren Preis haben. Wir wollen eBlocker unterstützen und nehmen dafür auch etwas Schwergang in Kauf.

Konfiguration: eBlocker OS 1.11.9, Filter 2018-01-01-10-47-15, automatische Konfiguration des eBlockers, Fritz 7590 OS 06.92, Fritz 1750E OS 06.93, Mac OS 10.13.2 und 10.11.6 sowie iOS 11.2.1 und 11.2.2.

PS nebenbei: Keine Probleme mit Fritz 1750E. Die Mac-Adressen landen korrekt in der Fritz 7590 und der eBlocker kann die Geräte offensichtlich genau identifizieren (also nicht verborgen hinter der Adresse des Repeaters).

PPS: Sorry, according to the forum rules we should have written in English. Next time we shall do that.