Release Notes 1.14

(Deutsche Fassung unten / German version below)

eBlockerOS 1.14

New Features

Restructured SSL settings [eBlocker Pro, eBlocker Family]

The SSL settings have been restructured and merged with the Apps settings to improve usability and overview: Details about the eBlocker certificate have been moved to their own tab named CERTIFICATE; the SSL exemption list for websites has been moved to its own tab TRUSTED WEBSITES and the whole Apps configuration page of exception lists for specific apps has been moved to the tab TRUSTED APPS. So all SSL related settings can now be maintained on the same page in different tabs.

Recording and automated analysis of SSL communication failures[eBlocker Pro, eBlocker Family]

Sometimes, apps or websites do not function correctly, when the eBlocker monitors their encrypted communication. In order to detect and solve problems related to SSL communication failures, eBlocker can now record and analyze these failures. If available, eBlocker will automatically suggest related apps to be marked as trusted. Or you can use the recorded data to define your own trusted app configuration.

Analysis and display of speed and reliability of external DNS servers

eBlocker will now monitor and analyze the speed and reliability external DNS servers. It will display the results on the DNS settings page and provide a simple classification in good, medium and bad. You should consider to remove DNS servers marked as “bad”, as they can have a severe impact on your effective Internet speed.

Redesign of eBlocker ControlBar for mobile devices

The eBlocker ControlBar now automatically adapts to any screen size. The features of the ControlBar can now also be used without restrictions on mobile devices such as smartphones and tablets.
In addition, the look & feel of the eBlocker ControlBar has been improved and made consistent for better usability.

Factory Reset via eBlocker Settings

It’s now possible to trigger a full factory reset via the System page in eBlocker Settings. Remember: All configuration settings and the license activation will be deleted and have to be re-done. If the eBlocker Settings should not be accessible anymore, it is still possible to trigger the factory reset with the help of an USB thumb drive.

eBlocker icon only inserted into pages loaded by standard web browsers

The eBlocker icon has been inserted into all web pages to indicate that the page has been monitored and secured by your eBlocker and to make the eBlocker ControlBar available on this page. This is still the case, if the page is loaded with a standard web browser like Microsoft Edge, Firefox, Chrome or Safari. However, the inserted icon can sometimes lead to problems, if the page is loaded with another app (not a browser), that does not offer the possibility to click on the icon. So the icon is by default not inserted anymore, when the page is loaded by any other app. Please note: The page is still monitored and secured as before, only the icon is not visible anymore. You can restore the old behavior in the eBlocker Settings on the device page in the SHOW ICON tab on the device details for each device.

eBlocker icon indicates, if a Tor or VPN connection is active

The eBlocker icon indicates now, if the page has been loaded through an active Tor or VPN connection by displaying badges with the label “Tor” or “VPN” respectively.

Automatic insertion of Do-not-track header [eBlocker Pro, eBlocker Family]

The eBlocker will now automatically insert a Do-not-track header into all outgoing requests. This header serves as indication to the receiving website that the user does not want to be tracked. Unfortunately, this header is not legally binding, so many websites do ignore it.

Loading speed improved and support for Brotli compression

The eBlocker will now refrain from re-compressing monitored web pages, when they are sent to the browser. In an internal network, the speed advantage from the reduced bandwidth due to compression is much smaller than the speed penalty for the additional compression and decompression steps. In addition, the eBlocker supports now Brotli compression for webpages.

eBlocker Pro and eBlocker Family only: By default, the re-compression is still done, if the page is loaded by a remote device that is connected via eBlocker Mobile. This option can globally be set in eBlocker Settings on the Advanced page.

Frequency of automatic device detection can be adjusted

Normally, the eBlocker will scan the local network frequently to find new devices that should also be monitored and protected. In very rare cases, this can lead to problems with the Wifi router. It is now possible to reduce the scan frequency or to switch off automatic scans completely. Please note that without these scans, new devices might not be detected automatically and the eBlocker will not monitor and protect these devices. You can change the scan frequency or trigger a single manual scan from the devices page in eBlocker Settings.

Use normal DNS settings, even when connected through a VPN

When connected though a VPN, you would normally want to use the DNS settings of your VPN provider to avoid IP leakage by DNS requests that bypass the VPN connection. This is how eBlocker is doing it by default. But sometimes, you still might want to use your local DNS settings, even when connected to a VPN. This can now be configured individually per VPN profile.

eBlocker Dashboard Pause Function

It is now not only possible to increase the pausing time by five minutes, but also to decrease the time by five minutes, if necessary.

Bug Fixes & Improvements

DNS Server returns unambiguous response to all internal devices

Large external websites can often be accessed over many different IP addresses. This can sometimes lead to problems, when the eBlocker uses a different IP address for the same target website than the monitored device. The DNS server now takes care that all internal devices will use the same IP address for the same external website.

Consistent look & feel for eBlocker reboot, shutdown and update processes

When eBlocker is rebooting or shutting down, whether triggered explicitly or as part of the update process, it will guide you now with a consistent user interface.

Support for multiple IP addresses per device in the local network

Sometimes, a device in a local network can have two or more IP addresses for the same network interface. This could lead to problems, when the eBlocker was monitoring this device. This has been fixed: All devices in your local network can now have multiple IP addresses.

Avoid immediate automatic update

When automatic updates had been switched back on, eBlocker would sometimes execute this update immediately and not wait for the next time window for automatic updates (typically 3am-4am). This has been fixed: Automatic updates will now wait for the next configured time window.

VPN configuration issue solved

Sometimes, OpenVPN configuration files from external sources, e.g. your VPN provider, contained correct configuration options that were erroneously rejected by eBlocker. This has been fixed: These configuration files can now be used without any change.

General

Additional bugs have been fixed and further improvements to the user interface and the core processes have been implemented to increase the performance and stability.

Please note that an update to the current eBlockeOS version 1.14 may take up to 10 minutes.

Please clear your browser cache after the update.


(English version above / Englische Fassung oben)

eBlockerOS 1.14

Neue Funktionen

Neu strukturierte SSL-Einstellungen [eBlocker Pro, eBlocker Family]

Um die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit zu verbessern wurden die SSL-Einstellungen neu strukturiert und mit den App-Einstellungen zusammengeführt: Details über das eBlocker-Zertifikat wurden auf die eigene Registerkarte CERTIFICATE verschoben; die SSL-Ausnahmeliste für Websites wurde auf eine eigene Registerkarte TRUSTED WEBSITES verschoben und die gesamte Apps-Konfigurationsseite mit Ausnahmelisten für bestimmte Anwendungen wurde auf die Registerkarte TRUSTED APPS verschoben. So können nun alle SSL-bezogenen Einstellungen auf der gleichen Seite in verschiedenen Registerkarten gepflegt werden.

Aufzeichnung und automatisierte Analyse von SSL-Kommunikationsfehlern [eBlocker Pro, eBlocker-Familie]

Manchmal funktionieren Apps oder Websites nicht richtig, wenn der eBlocker die verschlüsselte Kommunikation überwacht. Um Probleme im Zusammenhang mit SSL-Kommunikationsfehlern zu erkennen und zu beheben, kann eBlocker nun diese Fehler aufzeichnen und analysieren. Falls vorhanden, schlägt eBlocker Anwendungen vor, die Sie dann als vertrauenswürdig kennzeichnen können. Die aufgezeichneten Daten bieten aber auch die Möglichkeit, eigene vertrauenswürdige App-Konfiguration zu definieren.

Analyse und Darstellung von Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit externer DNS-Server

eBlocker wird nun die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit externer DNS-Server überwachen und analysieren. Er zeigt die Ergebnisse auf der DNS-Einstellungsseite an und bietet eine einfache Klassifizierung in gut, mittel und schlecht. Sie sollten sich überlegen, DNS-Server, die als "schlecht" markiert sind, zu entfernen, da sie schwerwiegende Auswirkungen auf Ihre effektive Internetgeschwindigkeit haben können.

Redesign der eBlocker Controlbar für mobile Geräte

Die eBlocker Controlbar passt sich nun automatisch auf jeder Bildschirmgröße an. Die Features der Controlbar, können nun auch auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets uneingeschränkt genutzt werden.

Darüber hinaus wurde das „Look & Feel“ der eBlocker Controlbar verbessert und konsistent gemacht, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Factory Reset über eBlocker Einstellungen

Es ist nun möglich, über die Systemseite in den eBlocker-Einstellungen einen kompletten Factory Reset auszulösen. Denken Sie daran: Alle Konfigurationseinstellungen und die Lizenzaktivierung werden gelöscht und müssen erneut durchgeführt werden. Sollten die eBlocker-Einstellungen nicht mehr zugänglich sein, ist es dennoch möglich, den Factory Reset mit Hilfe eines USB-Sticks auszulösen.

Das eBlocker-Symbol wird nur in Seiten eingefügt, die von Standard-Webbrowsern geladen werden

Um einen einfachen Zugriff auf die Funktionen des eBlockers zu ermöglichen wird das eBlocker Symbol auf jeder aufgerufenen Website eingefügt. Mit einem Klick auf das Symbol erreichen Sie die eBlocker Controlbar. Da das eingefügte eBlocker Symbol auf Webseiten die auf Smart TV’s, innerhalb von Smartphone Apps oder IP Telefonen zu Problemen führen kann, wird es jetzt nur noch auf Standard-Webbrowsern wie Microsoft Edge, Firefox, Chrome oder Safari geladen. Trotz Fehlen des Symbols ist die Seite nach wie vor überwacht und gesichert. Sie können das alte Verhalten in den eBlocker-Einstellungen auf der Geräteseite in der Registerkarte SHOW ICON auf den Gerätedetails für jedes Gerät wiederherstellen.

Das eBlocker-Symbol zeigt an, ob eine Tor- oder VPN-Verbindung aktiv ist

Das eBlocker-Symbol zeigt nun an, ob die Seite über eine aktive Tor- oder VPN-Verbindung geladen wurde, indem kleine Label mit dem Titel "Tor" bzw. "VPN" neben dem eBlocker Symbol erscheinen.

Automatisches Einfügen von Do-not-track-Header [eBlocker Pro, eBlocker Family]

Der eBlocker fügt nun automatisch einen Do-not-track-Header in alle ausgehenden Anfragen ein. Dieser Header dient als Hinweis an die empfangende Website, dass der Nutzer nicht verfolgt werden möchte. Leider ist dieser Header rechtlich nicht bindend, so dass viele Webseiten ihn ignorieren.

Verbesserte Ladegeschwindigkeit und Unterstützung der Brotli-Komprimierung

Der eBlocker verzichtet nun darauf, überwachte Webseiten neu zu komprimieren, wenn sie an den Browser gesendet werden. In einem internen Netzwerk ist der Geschwindigkeitsvorteil durch die reduzierte Bandbreite aufgrund der Komprimierung viel geringer als die Verarbeitungsgeschwindigkeit für die zusätzlichen Komprimierungs- und Dekomprimierungs-schritte. Zusätzlich unterstützt der eBlocker nun auch die Brotli-Komprimierung für Webseiten.

Nur eBlocker Pro und eBlocker Family: Standardmäßig wird die Komprimierung immer noch durchgeführt, wenn die Seite von einem Remote-Gerät geladen wird, das über eBlocker Mobile verbunden ist. Diese Option kann global in den eBlocker-Einstellungen auf der Seite Erweitert eingestellt werden.

Frequenz der automatischen Geräteerkennung einstellbar

Normalerweise durchsucht der eBlocker das lokale Netzwerk häufig nach neuen Geräten, die ebenfalls überwacht und geschützt werden sollen. In sehr seltenen Fällen, kann dies zu Problemen mit dem Wifi-Router führen. Es ist nun möglich, die Scanfrequenz zu reduzieren, oder automatische Scans komplett auszuschalten. Bitte beachten Sie, dass ohne diese Scans neue Geräte möglicherweise nicht automatisch erkannt werden und der eBlocker diese Geräte nicht überwacht und schützt. Sie können die Scanfrequenz ändern oder einen einzelnen manuellen Scan von der Geräteseite in den eBlocker-Einstellungen auslösen.

Verwenden Sie normale DNS-Einstellungen, auch wenn Sie über ein VPN verbunden sind

Wenn Sie über ein VPN verbunden sind, sollten Sie normalerweise die DNS-Einstellungen Ihres VPN-Providers verwenden um IP-Lecks durch DNS-Anfragen zu vermeiden, die die VPN-Verbindung umgehen. Der eBlocker macht dies standardmäßig. Aber manchmal möchten Sie trotzdem Ihre lokalen DNS-Einstellungen verwenden, selbst wenn Sie mit einem VPN verbunden sind. Dies kann nun individuell pro VPN-Profil konfiguriert werden.

eBlocker Dashboard Pausenfunktion

Die Pausenzeit kann jetzt nicht nur um fünf Minuten erhöht, sondern auch um fünf Minuten verkürzt werden.

Beseitigte Fehler und Verbesserungen

DNS-Server liefert eine eindeutige Antwort auf alle internen Geräte

Große externe Websites können oft über viele verschiedene IP-Adressen erreicht werden. Dies kann manchmal zu Problemen führen, wenn der eBlocker eine andere IP-Adresse für die gleiche Ziel-Website verwendet als das überwachte Gerät. Der DNS-Server sorgt nun dafür, dass alle internen Geräte die gleiche IP-Adresse für die gleiche externe Website verwenden.

Einheitliches Look & Feel für eBlocker-Reboot-, Shutdown- und Update-Prozesse

Das Neustarten und Herunterfahren des eBlockers, egal ob explizit oder als Teil des Update-Prozesses, wird nun über eine einheitliche Benutzeroberfläche geschehen.

Unterstützung für mehrere IP-Adressen pro Gerät im lokalen Netzwerk

Manchmal kann ein Gerät in einem lokalen Netzwerk zwei oder mehr IP-Adressen für dieselbe Netzwerkschnittstelle haben. Dies kann zu Problemen führen, wenn der eBlocker das Gerät überwacht. Dies wurde behoben: Alle Geräte in Ihrem lokalen Netzwerk können nun mehrere IP-Adressen haben.

Vermeiden Sie sofortige automatische Updates

Wenn automatische Updates wieder eingeschaltet waren, führte eBlocker dieses Update manchmal sofort aus, ohne auf das nächste Zeitfenster für automatische Updates zu warten (typischerweise 3:00-4:00 Uhr). Dies wurde behoben: Automatische Updates warten nun auf das nächste konfigurierte Zeitfenster.

VPN-Konfigurationsproblem behoben

Manchmal enthielten OpenVPN-Konfigurationsdateien von externen Quellen, z.B. von Ihrem VPN-Provider, korrekte Konfigurationsoptionen, die von eBlocker fälschlicherweise abgelehnt wurden. Dies wurde behoben: Diese Konfigurationsdateien können nun unverändert verwendet werden.

Allgemein

Zusätzliche Fehler wurden behoben und weitere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und an den Kernkomponenten wurden umgesetzt, um die Stabilität und Performanz weiter zu optimieren.

Bitte beachten Sie, dass ein Update auf die aktuelle eBlocker Version 1.11.x gegebenenfalls 10 Minuten dauern kann.

Bitte löschen Sie den Browser Cache nach dem Udpate.

Is article helpful?